Zeitbegränztes Angebot: Erhalten Sie den ersten Monat kostenlos.

 

Machen Sie sich keine Sorgen. Unser Unternehmen versendet PRORED3 auch weiterhin.

Die Lieferung erfolgt über die Deutsche Post oder den Hermes-Versand – sicher und direkt zu Ihnen nach Hause.

Wie erkennt man eine vergrößerte Prostata und was kann man dagegen tun

Eine vergrößerte Prostata tut nicht weh, sodass Sie sie erst dann erkennen, wenn Sie schon Beschwerden haben. Da die Harnröhre durch die Mitte der Prostata verläuft, kann deren Vergrößerung zu Schwierigkeiten beim Urinieren führen. Häufiger Harndrang ist das erste Warnsignal. Der häufigere Toilettenbesuch beschäftigt Sie Tag und Nacht. Eine weitere Komplikation ist der teilweise Kontrollverlust über den Urinfluss und das Gefühl einer nicht entleerten Harnblase.

 

Was sind die ersten Symptome einer vergrößerten Prostata?

  • Häufiger und dringender Harndrang
  • Der Urinfluss ist nicht konstant
  • Gefühl einer unzureichenden Entleerung
  • Anstrengendes Urinieren
  • Unterbrochenes Urinieren
  • Willkürlich austretender Urin
  • Zeitverzögerung beim Urinieren

 

Einige haben nur eines dieser Symptome, andere zwei oder sogar alle. Es ist durchaus üblich, dass Männer hauptsächlich oder ausschließlich nachts Schwierigkeiten haben und tagsüber normal harnen. Manchmal manifestiert sich dies sogar als wiederkehrende Harnwegsinfektionen. Die Schwierigkeiten entwickeln sich im Laufe der Zeit und dauern an oder verschlechtern sich noch über Monate und Jahre hinweg.

 

Wie steht es um Sie? Testen Sie sich

 

Verschieben Sie Ihren Besuch beim Arzt nicht

Probleme mit den Harnwegen sind nicht nur für eine vergrößerte Prostata spezifisch, die können auch bei anderen Prostata- und Harnwegserkrankungen auftreten. Aber Fakt ist, dass wenn Sie über fünfzig Jahre alt sind, eine vergrößerte Prostata das häufigste Problem darstellt, das Männer beschäftigt. Zusätzlich zu einer gutartigen Prostatavergrößerung kann jedoch Prostatakrebs auftreten, eine der häufigsten Krebsarten bei Männern. Jeder Mann über 40 sollte mindestens einmal im Jahr einen Arzt aufsuchen, um seinen Gesundheitszustand überprüfen zu lassen.

 

Wer ist von einer vergrößerten Prostata betroffen

Im Alter von 40 Jahren treten bei vielen Männern bereits erste Komplikationen auf, mit 50 Jahren ist fast die Hälfte der männlichen Bevölkerung von einer gutartigen Prostatavergrößerung betroffen. Mit achtzig leiden bereits acht von zehn Männern an dem Problem.

 

Phasen einer vergrößerten Prostata und Lösungsmöglichkeiten

Die Probleme bei einer vergrößerten Prostata können in verschiedenen Stadien auftreten und von anfänglichen bis zu schweren Problemen reichen. Es ist nicht ratsam, die Warnzeichen zu unterschätzen, und wenn Sie eines oder mehrere Probleme haben, besuchen Sie Ihren Arzt.

 

Bei leichten Beschwerden, die nicht störend sind, wird Ihr Arzt Ihnen wahrscheinlich empfehlen, Ihren Lebensstil und Ihre Ernährungsgewohnheiten anzupassen. Was bedeutet das? Vor allem mit dem Rauchen aufhören, sich mehr bewegen, das Trinkregime einhalten, Kaffee und Alkohol reduzieren. Geeignet sind auch Kräutertees mit Weidenröschen, Goldrute, Birke oder Steinklee.

 

Bei leichten und mittelschweren Beschwerden werden natürliche Ergänzungsmittel mit nachgewiesener Wirksamkeit empfohlen. Auf dem deutschen Markt gibt es mehrere Produkte für die normale Prostatafunktion. Ihre Zusammensetzung basiert auf natürlichen Wirkstoffen, deren maximale Wirksamkeit durch Studien bestätigt wurde. Diese pflanzlichen Wirkstoffe werden in anerkannten Praxen urologischer Gesellschaften insbesondere bei leichten und mittelschweren Beschwerden empfohlen. Sie werden vor allem deshalb bevorzugt, weil sie keine Nebenwirkungen haben und auch nicht die Qualität der Spermien oder die Qualität des Sexuallebens beeinträchtigen, sondern umgekehrt. Es handelt sich zum Beispiel um Nahrungsergänzungsmittel mit einem hohen Gehalt an Extrakt aus Pygeum africanum, das zu den effizientesten Pflanzenextrakten gehört, die zur Unterstützung der Prostatafunktion genutzt werden.

 

Bei schwerwiegenden Problemen kann es sein, dass Nahrungsergänzungsmittel allein nicht mehr helfen und die Einnahme der vom Arzt verschriebenen Medikamente oder eine ärztliche Behandlung erforderlich ist. Der Behandlung geht zunächst eine urologische Untersuchung voraus. In der Regel erwartet einen Mann eine allgemeine präventive Untersuchung, eine Blutuntersuchung zur Feststellung des Spiegels des Prostata-spezifischen Antigens (PSA) und Palpation der Prostata per Rectum. Wenn der Arzt ein ernsthafteres Problem vermutet, führt er noch Prostatabiopsie, Ultraschall oder Magnetresonanztomographie durch. Wird das Problem als schwerwiegend eingestuft, werden Medikamente zur Lockerung der Kontraktion der glatten Muskulatur der Prostata oder Medikamente, die die Sexualhormone beeinflussen (Testosteronspiegel hat einen großen Einfluss auf die Prostata) eingenommen. Die Nachteile von verschreibungspflichtigen Medikamenten sind ihre Nebenwirkungen, da sie die sexuellen Funktionen oft negativ beeinträchtigen und die Libido verringern.

 

In den schwersten Fällen einer vergrößerten Prostata ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich, bei dem der innere Teil der Prostata oder sogar die gesamte Prostata entfernt wird.

 

Natürliche Behandlung der vergrößerten Prostata

Präparate aus Pflanzenextrakten haben praktisch keine Nebenwirkungen, während Medikamente, die zur Behandlung einer vergrößerten Prostatavom Arzt verschrieben werden, die Spermienqualität oder die Qualität des Sexuallebens beeinträchtigen können. Der am häufigsten verwendete Pflanzenextrakt zur Behandlung einer vergrößerten Prostata ist Afrikanischer Pflaumenbaum (Pygeum africanum).

 

Pygeum africanum – ein Naturwunder für die Prostata

Pygeum Africanum wurde bereits von den afrikanischen Ureinwohnern als traditionelle Medizin bei Harnwegserkrankungen eingesetzt. Wir haben dieses natürliche Wunder für die Prostata das aus den afrikanischen Regenwäldern stammt, jetzt für Sie wiederentdeckt. Die Rinde dieses tropischen Baumes ist reich an physiologisch aktiven Substanzen und wird daher als Bestandteil von Arzneimitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln zur Behandlung der Prostata und der Harnwege verwendet. Der Vorteil ist, dass es 100% natürlich ist, effektiv und keine Nebenwirkungen hat

Wissen Sie, wie Sie drauf sind? Testen Sie sich

PRORED3

PRORED3 enthält 200 mg des Extraktes von Pygeum africanum, es ist daher das stärkste Präparat mit Pygeum africanum in 1 Kapsel auf dem Markt. Nur 1 Kapsel pro Tag reicht aus, um die Probleme zu lindern. Nach neuesten Erkenntnissen sind Prostata, Potenz und Vitalität drei Bereiche, die sich gegenseitig beeinflussen. PRORED3 enthält daher auch wirksame Pflanzenextrakte, die die Potenz und Vitalität positiv beeinflussen.

Mehr über
das Produkt
Ich möchte es
ausprobieren

Entdecken Sie Pygeum Africanum, ein Naturwunder für die Prostata

Lesen Sie mehr

Welcher Zusammenhang besteht zwischen Prostata, Potenz und Vitalität?

Lesen Sie mehr

3-Wirkungen in 1 Kapsel für Prostata, Potenz und Vitalität

Wie kümmert Mann sich richtig um die Prostata, um das Leben in vollen Zügen genießen zu können? Wir teilen gerne unsere langjährigen Erfahrungen im Gesundheitsbereich mit Ihnen.  

Männer altern nicht, Männer reifen